Lidl Schweiz

Lidl Schweiz Maximale Reichweite mit cleverer Kombination von physischen und digitalen Dialogkanälen

Angebote vergleichen, Aktionen studieren, neue Produkte entdecken: Prospekte fallen auf, wecken Emotionen und erzielen eine hohe Reichweite bei tiefen Kosten. Lidl setzt in der Kommunikation auf den Prospekt als Leitmedium im Werbemix und erreicht damit effizient ein Millionenpublikum.

Ziele

Einkaufsentscheidung direkt beeinflussen

Zielgruppe

3 Millionen Schweizerinnen und Schweizer / Physisch sowie digital affine Personen

Werbemix

PromoPost / Angebote auf Wunsch / Einkaufs-App Profital

Lidl Schweiz achtet genau auf die Effizienz seiner Werbemittel: Der Werbemix muss so zusammenspielen, dass er die Einkaufsentscheidungen der Konsumentinnen und Konsumenten direkt beeinflusst. Um die Reichweite des wöchentlichen Prospektes zu maximieren, setzt Lidl auf die Kombination von physisch und digital. Neben der physischen unadressierten Zustellung im Briefkasten wird der Lidl-Prospekt zusätzlich auf der Einkaufs-App Profital ausgespielt und erreicht so eine junge, digital affine Zielgruppe. Der kostenlose Aboservice «Angebote auf Wunsch» spricht die Konsumentinnen und Konsumenten mit einem Stoppkleber am Briefkasten an und rundet das Angebot ab.

Durch die Kombination von PromoPost, Profital und Angebote auf Wunsch erreicht Lidl in seinem Einzugsgebiet rund drei Millionen Leserinnen und Leser mit dem Prospekt.

 

Zurück zu «Cases und Studien»


Kundencase (1)

  • Kundencase Lidl Schweiz

    Maximale Reichweite mit cleverer Kombination von physischen und digitalen Dialogkanälen (Profital, PromoPost und Angebote auf Wunsch)

Haben Sie Fragen zu diesem oder ähnlichen Beispielen?

Wir bringen Ihnen unsere Cases und Studien im Detail gerne näher und zeigen Ihnen, wie sich die Ergebnisse und Erkenntnisse auf Ihre Situation anwenden lassen.

Zum Kontaktformular

Verwandte Beispiele